Ein Besuch in Aalborg

Unser Urlaubsort √ėster Hurup ist ja bekannterma√üen ein sehr kleiner Ort. Auch die n√§chstgelegene Stadt Hadsund ist mit knapp 5000 Einwohnern auch nicht gerade ein Gro√üstadt. Wer also etwas Kultur erleben will oder einen l√§ngeren Einkaufsbummel machen m√∂chte, der muss nach Aalborg fahren.

Aalborg ist mit etwa 120000 Einwohner eine echte Gro√üstadt und damit die viertgr√∂√üte Stadt D√§nemarks. Die Stadt liegt am Limfjord, der hier fast wie ein Fluss erscheint, allerdings den n√∂rdlichen Teil von D√§nemark, die Insel Vendsyssel-Thy von der Halbinsel J√ľtland abtrennt.

eyJtYXBfb3B0aW9ucyI6eyJjZW50ZXJfbGF0IjoiNTcuMDQwMzk3IiwiY2VudGVyX2xuZyI6IjkuOTI3OTA0MyIsInpvb20iOjEyLCJtYXBfdHlwZV9pZCI6IkhZQlJJRCIsImZpdF9ib3VuZHMiOmZhbHNlLCJkcmFnZ2FibGUiOnRydWUsInNjcm9sbF93aGVlbCI6dHJ1ZSwiZGlzcGxheV80NV9pbWFnZXJ5IjoiIiwibWFya2VyX2RlZmF1bHRfaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC9taWNoYWVsLW11bmljay5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImluZm93aW5kb3dfc2V0dGluZyI6IiIsImluZm93aW5kb3dfYm91bmNlX2FuaW1hdGlvbiI6IiIsImluZm93aW5kb3dfZHJvcF9hbmltYXRpb24iOmZhbHNlLCJjbG9zZV9pbmZvd2luZG93X29uX21hcF9jbGljayI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfc2tpbiI6IiIsImRlZmF1bHRfaW5mb3dpbmRvd19vcGVuIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19vcGVuX2V2ZW50IjoiY2xpY2siLCJmdWxsX3NjcmVlbl9jb250cm9sIjp0cnVlLCJzZWFyY2hfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwiem9vbV9jb250cm9sIjp0cnVlLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sIjp0cnVlLCJzdHJlZXRfdmlld19jb250cm9sIjp0cnVlLCJmdWxsX3NjcmVlbl9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJzZWFyY2hfY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlRPUF9MRUZUIiwiem9vbV9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sX3N0eWxlIjoiSE9SSVpPTlRBTF9CQVIiLCJzdHJlZXRfdmlld19jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwibWFwX2NvbnRyb2xfc2V0dGluZ3MiOmZhbHNlLCJtYXBfem9vbV9hZnRlcl9zZWFyY2giOjYsIndpZHRoIjoiIiwiaGVpZ2h0IjoiNDAwIn0sInBsYWNlcyI6W3siaWQiOiI2MCIsInRpdGxlIjoiRGVubWFyayAtIEFhbGJvcmcgW0RFXC9FTl0gLSBQb3N0IiwiYWRkcmVzcyI6IiIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJBYWxib3JnIiwibG9jYXRpb24iOnsiaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC9taWNoYWVsLW11bmljay5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImxhdCI6IjU3LjA0MDM5NyIsImxuZyI6IjkuOTI3OTA0MyIsImNpdHkiOiIiLCJzdGF0ZSI6IiIsImNvdW50cnkiOiIiLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6Im1hcmtlciIsInJlZGlyZWN0X2N1c3RvbV9saW5rIjoiIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIiLCJkcmFnZ2FibGUiOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X2RlZmF1bHRfb3BlbiI6ZmFsc2UsImFuaW1hdGlvbiI6IkJPVU5DRSIsImluZm93aW5kb3dfZGlzYWJsZSI6dHJ1ZSwiem9vbSI6NSwiZXh0cmFfZmllbGRzIjoiIn0sImNhdGVnb3JpZXMiOlt7ImlkIjoiIiwibmFtZSI6IiIsInR5cGUiOiJjYXRlZ29yeSIsImV4dGVuc2lvbl9maWVsZHMiOltdLCJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL21pY2hhZWwtbXVuaWNrLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIn1dLCJjdXN0b21fZmlsdGVycyI6IiJ9XSwic3R5bGVzIjoiIiwibGlzdGluZyI6IiIsIm1hcmtlcl9jbHVzdGVyIjoiIiwibWFwX3Byb3BlcnR5Ijp7Im1hcF9pZCI6IjI3IiwiZGVidWdfbW9kZSI6ZmFsc2V9fQ==

Von unserem Urlaubsort aus waren es nur etwa 40 km mit dem Auto bis in die Innenstadt, in der es ausreichend Parkpl√§tze und Parkh√§user f√ľr Besucher gibt. Nach dem Parken erkundeten wir die Stadt zu Fu√ü. Zuerst ging es von der Aalborg Universit√§t aus am Wasser die Uferpromenade entlang, bei der wir schnell zum Utzon Center gelangten. In dem Museum, welches den Namen des d√§nischen Architekten J√łrn Utzon tr√§gt.

J√łrn Utzon? Noch nie geh√∂rt? M√∂glicherweise nicht. Allerdings kennt jeder sein ber√ľhmtestes Bauwerk: Das Sydney Opera House. Irgendwie passt das dazu, dass ich im M√§rz in Sydney war und es aus n√§chster N√§he bestaunen durfte. Im permanenten Teil der Ausstellung wird das Leben des J√łrn Utzons dargestellt und auch viele seiner Entw√ľrfe. Diese bestechen durch Leichtigkeit im Design und wirken wenig klobig.

Neben der permanenten Ausstellung gibt es auch immer eine wechselnde Ausstellung. Zu der Zeit, in der wir da waren hie√ü diese „Living Better Lives with Vandkunsten“, in der es um eine nachhaltige Lebensweise geht.

Nach dem Besuch im Utzon Center sind wir noch etwas durch die Innenstadt von Aalborg gebummelt. Hier gibt es neben vielen Stra√üencafes und Restaurants auch sehr viele Einkaufsm√∂glichkeiten, von kleinen Boutiquen bis hin zu gro√üen Einkaufscentern wie das Friis Center. Wer darauf steht, findet hier sicher etwas. Allerdings gibt es auf wirkliche Highlights: Abseits des Trubels in den kleinen malerischen G√§sschen entdeckten wir einen Innenhof, in dem K√ľnstler sich ausgetobt hatten und die dort auch ihre Werkst√§tten hatten, in denen man den K√ľnstlern √ľber die Schulter schauen kann und auch deren Handwerkskunst kaufen kann.

Wer will, kann noch viel mehr in Aalborg unternehmen. Infos dazu kann man sich auf der Homepage https://www.visitaalborg.de/ besorgen. Leider hatte es bei unserem Besuch dann doch entgegen aller Wettervorhersagen angefangen zu regnen, so dass wir uns wieder auf den R√ľckweg zu unserem Ferienhaus machten.

 

Promenade am Limfjord

Bild 1 von 18

Promenade am Limfjord

Das k√∂nnte dich auch interessieren ‚Ķ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert