Lanzarote 2021 – Tag 17 – La Graciosa

Heute ist Tag 17 auf Lanzarote und unser Urlaub neigt sich langsam dem Ende entgegen. Am Sonntag geht es zurück nach Berlin, wo die Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt liegen: Am Wochenende hat es sogar das erste Mal geschneit. Bei uns hat sich das Wetter jetzt beruhigt. Nachdem es bis Sonntag immer wieder mal geregnet hatte und bis gestern ein unangenehmer Wind geweht hatte, waren es heute wieder um die 20 °C mit lockerer Bewölkung und nur wenig Wind.

Wir hatten mit unserer Vermieterin vereinbart, dass heute die Reinigungskraft kommt. Damit diese in Ruhe arbeiten konnte, planten wir einen ganztägigen Ausflug. Deshalb standen wir früh auf und verließen das Haus gegen 9 Uhr und machten uns auf den Weg nach Orzola. Dort angekommen, gingen wir zum Hafen und kauften zwei Tickets für die Fähre nach La Graciosa. Da um 10 Uhr die Fähre von Lineas Romero fuhr, kauften wir die Tickets dort. Ein Ticket für Hin- und Rückfahrt kostete 26 € pro Person und war damit deutlich teurer als bei unserem letzten Besuch im April 2019. Damals hatte es nur 20 € für die komplette Tour gekostet.

Die Fähre legte pünktlich um 10 Uhr ab und wir waren auf den Weg nach Caleta del Sebo. Die ersten Minuten waren etwas unangenehm, da der Wellengang doch sehr stark war. Sobald wir aber in den Rio, wie die Meerenge zwischen Lanzarote und La Graciosa auch genannt wird, abbogen, wurde die See ruhiger und der Rest der Fahrt angenehmer. Nach gut 25 Minuten legten wir im Hafen von Caleta del Sebo an.

Dort angekommen machten wir uns gleich auf den Weg zu unserem Ziel, den Playa de las conchas. Wenn man dorthin möchte, dann hat man auf La Graciosa genau drei Möglichkeiten. Ganz faule buchen eine Jeeptour und lassen sich hinfahren. Sportlichere Menschen leihen sich in einem der zahlreichen Fahrradverleihe ein Fahrrad und fahren dahin. Zur Auswahl stehen dafür Trekking-Fahrräder, Mountain Bikes, aber auch E-Bikes. Wir wählten die dritte Variante und liefen dahin. Laut Plan waren das etwa 5,5 km, also machten wir uns ohne Umschweife auf den Weg.

Doch schon kurz hinter der Ortsgrenze erwartete uns die erste Überraschung: die Straße, die wir gehen wollten, war gesperrt für Fußgänger und Radfahrer. Zum Glück fanden wir schnell eine ausgeschilderte Umleitung. Also ging es zuerst über einen Sandweg in Richtung des La Aguja Grande, der große Berg in der Mitte von La Graciosa. Auf dem Weg dorthin fanden wir uns plötzlich inmitten von einer Art Kleingärten, deren Zäune aus ausgedienten Paletten bestanden. Dies wirkte sehr bizarr und auch unerwartet.

Kurz danach kamen wir wieder auf die normale Straße und folgten dieser. Dabei wurden wir von einigen Geländewagen und auch Fahrrädern überholt, die dann auch vor uns den Strand erreichten. Nach etwa 75 Minuten und insgesamt 6 km Weg erreichten wir unser Ziel, den Playa de las Conchas. Auf dem Parkplatz waren schon einige Fahrräder zu sehen, sodass wir natürlich nicht die ersten waren. Leider war auch schon eine rote Flagge gehisst, was bedeutete, dass man nicht baden gehen durfte. Das war zwar schade, aber trotzdem hatte sich der Weg gelohnt.

Der Strand war total schön. Weißer feiner Sand, manchmal mit Muscheln versetzt und auch sehr breit. Nach einem kurzen Spaziergang am Wasser breiteten wir unsere Handtücher aus und genossen die Sonne. Danach ging ich noch etwas am Strand spazieren. Trotz der roten Flagge und des hohen Wellenganges gingen doch einige Leute ins Wasser. Auf der anderen Seite waren Surfer im Wasser, die von den Wellen profitierten.

Nach einer guten Stunde machten wir uns auf den Rückweg nach Caleta del Sebo. Auf dem Weg dorthin konnten wir wieder richtig viele Gleitschirmflieger auf Lanzarote sehen. Heute waren dort wohl wieder sehr gute Bedingungen, auf jeden Fall war viel los. Wieder in Caleta del Sebo angekommen ging wir in das Restaurant Girasol, wo wir wieder gegrillten frischen Fisch aßen. Sehr lecker, auch wenn wir mit den Gräten kämpfen mussten.

Um 16:00 Uhr fuhren wir mit der Fähre nach Orzola zurück und von da wieder in unser Ferienhaus. Damit war unser Tagesausflug kurz vor Sonnenuntergang beendet und wir konnten den Tag in Ruhe ausklingen lassen.

Unser Weg

Bild 1 von 20

Das war unser Weg von Caleta del Sebo zum Playa de las conchas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.