Casa Cesar Manrique in Haria


Nach langer Zeit gibt es von meiner Seite mal wieder ein Update. Nicole und ich waren im November und Dezember wieder einmal drei Wochen auf Lanzarote, welche sich zur absoluten Lieblingsinsel meiner Frau entwickelt hat. Wie auch schon letztes Jahr und auch 2019 im April waren wir im Allsun Hotel Albatros. In diesem Beitrag geht es aber um unseren Besuch im Casa Cesar Manrique, welches sich in Haria befindet.

Das Museum ist die perfekte Erg├Ąnzung zur Fundacion Cesar Manrique in Tahiche. Die Fundacion war der erste Ort des Schaffens von Cesar Manrique nach seiner R├╝ckkehr auf die Insel. Nachdem ihm der Trubel um seine Person zu viel wurde, kaufte er sich dieses Haus in dem kleinen ├ľrtchen Haria, wo er bis zu seinem Tod wohne und schaffte.

eyJtYXBfb3B0aW9ucyI6eyJjZW50ZXJfbGF0IjoiMjkuMTQyMDc0MSIsImNlbnRlcl9sbmciOiItMTMuNTAzNDk2NSIsInpvb20iOjEyLCJtYXBfdHlwZV9pZCI6IlNBVEVMTElURSIsImZpdF9ib3VuZHMiOmZhbHNlLCJkcmFnZ2FibGUiOnRydWUsInNjcm9sbF93aGVlbCI6dHJ1ZSwiZGlzcGxheV80NV9pbWFnZXJ5IjoiIiwibWFya2VyX2RlZmF1bHRfaWNvbiI6Imh0dHBzOlwvXC9taWNoYWVsLW11bmljay5kZVwvd3AtY29udGVudFwvcGx1Z2luc1wvd3AtZ29vZ2xlLW1hcC1wbHVnaW5cL2Fzc2V0c1wvaW1hZ2VzXC9cL2RlZmF1bHRfbWFya2VyLnBuZyIsImluZm93aW5kb3dfc2V0dGluZyI6IjxkaXY+e21hcmtlcl90aXRsZX08XC9kaXY+XG48ZGl2PnttYXJrZXJfYWRkcmVzc308XC9kaXY+XG4iLCJpbmZvd2luZG93X2JvdW5jZV9hbmltYXRpb24iOiIiLCJpbmZvd2luZG93X2Ryb3BfYW5pbWF0aW9uIjpmYWxzZSwiY2xvc2VfaW5mb3dpbmRvd19vbl9tYXBfY2xpY2siOmZhbHNlLCJpbmZvd2luZG93X3NraW4iOnsibmFtZSI6ImJhc2ljIiwidHlwZSI6ImluZm93aW5kb3ciLCJzb3VyY2Vjb2RlIjoiPGRpdj57bWFya2VyX3RpdGxlfTxcL2Rpdj48ZGl2PnttYXJrZXJfYWRkcmVzc308XC9kaXY+In0sImRlZmF1bHRfaW5mb3dpbmRvd19vcGVuIjpmYWxzZSwiaW5mb3dpbmRvd19vcGVuX2V2ZW50IjoiY2xpY2siLCJmdWxsX3NjcmVlbl9jb250cm9sIjp0cnVlLCJzZWFyY2hfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwiem9vbV9jb250cm9sIjp0cnVlLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sIjp0cnVlLCJzdHJlZXRfdmlld19jb250cm9sIjp0cnVlLCJmdWxsX3NjcmVlbl9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJzZWFyY2hfY29udHJvbF9wb3NpdGlvbiI6IlRPUF9MRUZUIiwiem9vbV9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfdHlwZV9jb250cm9sX3N0eWxlIjoiSE9SSVpPTlRBTF9CQVIiLCJzdHJlZXRfdmlld19jb250cm9sX3Bvc2l0aW9uIjoiVE9QX0xFRlQiLCJtYXBfY29udHJvbCI6dHJ1ZSwibWFwX2NvbnRyb2xfc2V0dGluZ3MiOmZhbHNlLCJtYXBfem9vbV9hZnRlcl9zZWFyY2giOjYsIndpZHRoIjoiIiwiaGVpZ2h0IjoiNDAwIn0sInBsYWNlcyI6W3siaWQiOiIxOTIiLCJ0aXRsZSI6Ikxhbnphcm90ZSAtIENhc2EgQ2VzYXIgTWFucmlxdWUgLSBMb2NhdGlvbiIsImFkZHJlc3MiOiJDYWxsZSBFbHZpcmEgU1x1MDBlMW5jaGV6LCAzMCwgMzU1MjAgSGFyXHUwMGVkYSwgTGFzIFBhbG1hcywgU3BhbmllbiIsInNvdXJjZSI6Im1hbnVhbCIsImNvbnRlbnQiOiJMYW56YXJvdGUgLSBDYXNhIENlc2FyIE1hbnJpcXVlIC0gTG9jYXRpb24iLCJsb2NhdGlvbiI6eyJpY29uIjoiaHR0cHM6XC9cL21pY2hhZWwtbXVuaWNrLmRlXC93cC1jb250ZW50XC9wbHVnaW5zXC93cC1nb29nbGUtbWFwLXBsdWdpblwvYXNzZXRzXC9pbWFnZXNcL1wvZGVmYXVsdF9tYXJrZXIucG5nIiwibGF0IjoiMjkuMTQxODY3OTQzODQ3NTY1IiwibG5nIjoiLTEzLjUwMzY4OTYxOTA0OTA3NiIsImNpdHkiOiJIYXJpYSIsInN0YXRlIjoiIiwiY291bnRyeSI6IlNwYW5pZW4iLCJvbmNsaWNrX2FjdGlvbiI6ImN1c3RvbV9saW5rIiwicmVkaXJlY3RfY3VzdG9tX2xpbmsiOiJodHRwOlwvXC9mY21hbnJpcXVlLm9yZ1wvIiwibWFya2VyX2ltYWdlIjoiIiwib3Blbl9uZXdfdGFiIjoieWVzIiwicG9zdGFsX2NvZGUiOiIzNTUyMCIsImRyYWdnYWJsZSI6ZmFsc2UsImluZm93aW5kb3dfZGVmYXVsdF9vcGVuIjpmYWxzZSwiYW5pbWF0aW9uIjoiQk9VTkNFIiwiaW5mb3dpbmRvd19kaXNhYmxlIjp0cnVlLCJ6b29tIjo1LCJleHRyYV9maWVsZHMiOiIifSwiY2F0ZWdvcmllcyI6W3siaWQiOiIiLCJuYW1lIjoiIiwidHlwZSI6ImNhdGVnb3J5IiwiZXh0ZW5zaW9uX2ZpZWxkcyI6W10sImljb24iOiJodHRwczpcL1wvbWljaGFlbC1tdW5pY2suZGVcL3dwLWNvbnRlbnRcL3BsdWdpbnNcL3dwLWdvb2dsZS1tYXAtcGx1Z2luXC9hc3NldHNcL2ltYWdlc1wvXC9kZWZhdWx0X21hcmtlci5wbmcifV0sImN1c3RvbV9maWx0ZXJzIjoiIn1dLCJzdHlsZXMiOiIiLCJsaXN0aW5nIjoiIiwibWFya2VyX2NsdXN0ZXIiOiIiLCJtYXBfcHJvcGVydHkiOnsibWFwX2lkIjoiODUiLCJkZWJ1Z19tb2RlIjpmYWxzZX19

Man erreicht das Museum am einfachsten ├╝ber die LZ-1 in Richtung Orzola und biegt dann in Arrieta auf die LZ-10 in Richtung Haria. Angekommen in Haria ist das Casa Cesar Manrique gut ausgeschildert. Aber Achtung: die Stra├čen sind teilweise sehr eng. Deshalb muss man hier sehr vorsichtig fahren, wenn man sich den Mietwagen nicht besch├Ądigen m├Âchte. In der direkten Umgebung des Museums gibt es dann auch ausreichend kostenlose Parkpl├Ątze an den Stra├čen.

 

Adresse Calle Elvira S├ínchez, 30, 35520 Har├şa, Las Palmas, Spanien
Homepage https://fcmanrique.org/de/casas-museo-visitas/#palmeral
Email fcm@fcmanrique.org
Telefon +34 928 84 31 38
├ľffnungszeiten 10:30 bis 18:00 Uhr (letzter Einlass 17:30)
Eintrittspreis

Erwachsene ÔÇô 10 Euro

Kinder (7-12 Jahre) ÔÇô 3 Euro

Kombi-Ticket f├╝r die  Stiftung Cesart Manrique (in Tahiche) und das Museum (in Haria)
Erwachsene ÔÇô 17 Euro
Kinder (7-12 Jahre) ÔÇô 4 Euro

Das Haus ist das Wohnhaus von Cesar Manrique in welchem er von 1988 bis zu seinem Tod 1992 wohnte. Das Museum besteht im wesentlichen aus zwei H├Ąusern, dem Wohnhaus und dem Atelier. Zuerst betritt man das Wohnhaus, in welchem man die einzelnen Zimmer besuchen kann, vom Schlafzimmer ├╝ber  das imposante Bad mit der riesigen Badewanne bis zum Wohnzimmer. Die K├╝che sieht aus, als w├╝rde der K├╝nstler gleich wiederkommen und Mittag essen wollen. 

An der ├╝ppigen Ausstattung der einzelnen R├Ąume kann man gut erahnen, dass es Manrique an nichts mangelte. Gro├če Sofalandschaften laden zum gem├╝tlichen Beisammensein ein, der Pool ist ausladend und auch die riesigen runden Badewannen zeugen von einem gewissen Luxus, den sich der K├╝nstler leistete.

Im hinteren Teil des Anwesens kann man das Atelier des K├╝nstlers besuchen. Hier finden sich neben Installationen, die vom Schaffen Manriques zeigen auch diverse unvollendete Werke. Man hat auch hier den Eindruck, als w├╝rde Manrique jeden Moment zur├╝ckkommen und weitermachen. 

Auf jeden Fall ist ein Besuch der Casa Cesar Manrique in Haria neben der Fundacion in Tahiche zu empfehlen. 

 

Eingangsbereich zum Anwesen

Bild 1 von 17

Eingangsbereich zum Anwesen

Das k├Ânnte dich auch interessieren ÔÇŽ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert