El Grifo – Bodegas und Weinmuseum auf Lanzarote

Dieser Beitrag behandelt die Bodegas El Grifo sowie das angeschlossene Weinmuseum, welches wir während unseres Urlaubs im November 2021 auf Lanzarote besuchten.

Die kanarische Inseln sind vielleicht nicht das bekannteste Weinanbaugebiet, aber auch hier werden wirklich gute Weine produziert. Dabei wird die größte Menge auf Lanzarote angebaut. Dies erscheint umso erstaunlicher, da auf Lanzarote nur sehr wenig Niederschläge fallen. Dies macht den Anbau von Weinreben auf den ersten Blick sehr schwierig, aber hier haben die Weinbauern sich eine besondere Anbaumethode einfallen lassen.

Die Bodegas El Grifo ist das älteste Weingut auf Lanzarote und liegt im Hauptanbaugebiet La Geria. Hier werden seit 1775 Weine hergestellt. Weitere Bodegas, die man besuchen kann und die wir besucht haben, sind die Bodegas Rubicon und die Bodegas La Geria.

Die Bodega El Grifo liegt ziemlich genau in der Inselmitte bei km 11 an der LZ-30, die von Uga im Südwesten nach Teguise führt. Die LZ30 führt mitten durch das Weinanbaugebiet, in dem viele kleine Bodegas zum Probieren und Kaufen von Wein einladen. El Grifo kann man dabei kaum übersehen, da große Metallschilder auf das Weinmuseum hinweisen.

Hier ein paar Informationen.

Adresse Lugar de El Grifo, 35550 San Bartolomé, Las Palmas, Spanien
Homepage https://elgrifo.com/de/
Telefon +34 928 52 4951
Öffnungszeiten 10:30 bis 18:00 Uhr
Eintrittspreis 15 € für Erwachsene, 2,50 € Kinder, weitere Erklärungen siehe Text

Bei unserem Besuch im November 2021 befand sich ein Großteil der Bodegas im Umbau. Daher wurden keine Führungen angeboten, was schade war. Allerdings war dafür der Eintritt in das Museum bzw. den Teil, welcher nicht umgebaut wird, kostenlos. Somit konnten wir die sehr große Sammlung an diversen Gerätschaften für den Weinanbau und das Keltern aus verschiedenen Jahrhunderten umsonst anschauen. Zu den Ausstellungsstücken gehören unter anderem Pressen zum Keltern der Trauben, Maschinen zum Befüllen der Flaschen und zum Verschließen mittel Korken.

Eine Führung durch den Weinkeller und die Weinanbaufläche bekommt man, wenn man eine Tour für 15 € pro Erwachsenen bucht, was zu unserem Zeitpunkt leider nicht möglich war. Neben dem Eintritt in das Museum erhält man dann zusätzlich noch eine Weinverkostung.

Auch wenn es bei uns keine Führungen gab, so konnte man im angeschlossen Shop Weine verkosten und auch kaufen. Außerdem ist es möglich, im angeschlossenen Bistro auch diverse hier hergestellte Weine zu verkosten und diese dann wiederum im Shop zu erwerben.

Im Außenbereich kann man ansonsten noch zwei weitere schöne Sehenswürdigkeiten besuchen. Zum einen ist das der Kaktusgarten, der neben dem Eingang zum Shop liegt, zum anderen sind das alte Weinstöcke, die hinter dem Museum an der Straße LZ-30 entlang liegen. Diese Weinstöcke werden offensichtlich nicht mehr zur Gewinnung von Wein genutzt. Dazu sind diese Reben zu alt und auch die Mulden zu tief, um darin vernünftig den Wein zu lesen.

Nach einem kurzen Spaziergang durch die alten Rebstöcke probierten wir noch einen sehr leckeren Rotwein, von dem wir dann gleich noch drei Flaschen kauften. Kurz vor Verlassen des Parkplatzes fiel uns noch eine kleines Augenschmankerl auf. Nur wenige Autos neben uns stand ein Bentley, dessen Baujahr ich auf Anfang der 30er Jahre des 20. Jahrhunderts schätzen würde. Das Schmuckstück sah echt super aus. Bilder davon sind in der Galerie am Ende.

Alles in allem kann ich einen Besuch im Weinmuseum El Grifo sehr empfehlen. Vielleicht kann man ja in Zukunft wieder an Führungen teilnehmen.

Großes Schild an der Straße

Bild 1 von 32

Großes Schild an der Straße

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.